Leistungsbeispiel Beteiligungen
Aufbau von Beteiligungsvermögen im Bereich Alternativer Investments

Ausgangssituation

  • Nach dem Verkauf des Familienunternehmens wurde das Gesamtvermögen neu strukturiert.
  • Das Bestandsportfolio im Beteiligungsvermögen war prozentual deutlich unterrepräsentiert (<5%) und sollte angesichts erheblicher positiver Effekte bei der Risiko- und Renditezusammensetzung im Gesamtportfolio aufgebaut werden.
  • Bestandsinvestments waren opportunistisch und aufgrund persönlicher Kontakte oder durch Produktempfehlungen von Banken im Wesentlichen ungeprüft und einseitig zusammengestellt worden.
  • Das Portfolio bestand vor allem aus älteren Private-Equity-Dachfonds und Fonds für Real Estate Private Equity.
  • Ein systematisches Reporting und Controlling erfolgte nicht.

 

 

Lösungsansatz

  • Aufbau eines gut diversifizierten Beteiligungsportfolios in den kommenden fünf Jahren.
  • Zielsetzung: Risikostreuung auf unterschiedliche Risikoklassen z.B. Anlageklasse Land- und Forstwirtschaft, komplementäre Risikostruktur zu tradierten Asset Klassen.
  • Zielvolumen: ca. 10% bezogen auf das Gesamtvolumen.
  • Ausschließlich über institutionelle Fondslösungen, ausgewählte Club Deals und maßgeschneiderte Produkte.
  • Beitrag zur Internationalisierung des Gesamtportfolios.

Umsetzung

  • Entwicklung einer Strategie für den Aufbau von Unternehmensbeteiligungen.
  • Zielgerichtete Suche nach geeigneten Investmentthemen.
  • Übernahme der Managerselektion durch TRESONO.
  • Durchführung von Vorprüfungen und Verhandlungen von Konditionen.
  • Entwicklung eigener Investmentvehikel und Clubdeals für bestimmte Investmentthemen.
  • Detail Due Diligence (mit externer Unterstützung von Rechtsanwalt und Steuerberater).
  • Zeichnungsabwicklung.
  • Laufendes Reporting und Controlling.

Ergebnis

  • Ein gut diversifiziertes Beteiligungsportfolio über verschiedene Assetklassen, Manager und Währungen mit geringen Korrelationen untereinander.
  • Es wurden acht neue Investments mit sechs neuen spezialisierten Managern getätigt.
  • Integration von internationalen land- & forstwirtschaftlichen Investments, Venture Capital sowie Clubdeals von Beteiligungen.
  • Deutliche Erhöhung der Stabilität und Resilienz des Portfolios bei gleichzeitiger Erhöhung der Zielrendite.
  • Erhöhung des Anteils indirekter alternativer Investmentbeteiligungen auf ca. 10% im ersten Schritt.
  • Überwiegend institutionelle Tranchen, individuelle Club Deals und Eigenentwicklungen.
  • Entwicklung eines Reportings und Controllings.

 

Gerne berät Sie unser Experte Herr Andreas Hahn.